Musikreise 30. & 31.10.2021 Visperterminen

Auf unsere bevorstehende Reise haben wir bereits frühmorgens im Car, heiter und voller Vorfreude angestossen. Sicher angekommen in Visperterminen, assen wir lecker zu Mittag. Mit vollen Bäuchen und guter Laune, wurden wir von unserem Reiseleiter abgeholt. Bei herrlichem Wetter erzählte er uns eindrückliche und spannende Informationen über die Rebberge und die Region. Nach der Wanderung durch die höchsten Rebberge in Europa, gingen wir in die Kellerei St. Jodern. In der Kellerei haben wir mehr über die Geschichte von Heida und deren Weine kennengelernt. Die sechs Weine, welche wir zum Degustieren eingeschenkt bekommen haben, waren qualitativ sehr gut. Einige meinten, es wäre «aus wörd es Engali i Haus bisle». Darunter war auch der Weltmeister Weisswein von 2014 dabei. Nach einer kurzen Car Fahrt wieder hoch ins Dorf, richtete wir uns in unserem Lagerhaus ein. Pünktlich um 20:00 Uhr genossen wir ein feines Z’ Nacht. Nach dem Essen wurde in der Nachbarbeiz gefeiert und mit allen Mitteln um den neuen Präsidenten geworben. Den Stammtisch in der Beiz haben wir mit schweren Herzens dann doch stehen lassen. Das reichhaltige Frühstücks Buffet wurde von einigen Kurzschläfern nur spärlich verkostet. Im Anschluss machten wir uns Spielbereit für unser Ständli auf dem Kirchenplatz. Trotz fliegenden Noten und fallenden Notenständer, Föhn Böen lassen grüssen, war es schön wieder einmal mit allen Kamerad- innen/en Musik zu machen. Nach dem Noten zusammensuchen, machten wir ein Gruppenfoto unter der langatmigen Anleitung eines wildfremden Zunftmitgliedes und neu gewonnen Fan der MGH. Er wird uns am Jahreskonzert wieder beehren. Nach dem Zmittag und den ersten Martinis, machten wir uns auf den Weg Richtung Hergiswil. Am Abend fuhr unser Chauffeur Toni, uns mit vielen schönen Erinnerungen und einem fast explodierenden Leergutdepot, wieder sicher nach Hause.